/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH
/ 25.04.2018

App erleichtert das Reinigen von Tankcontainern

Die HHLA hat sich erstmals und gleich erfolgreich an einem sogenannten Hackathon beteiligt. Ein Hackathon (Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“) ist eine kollaborative Veranstaltung, bei der Software- und Hardwareanwendungen von Teams entwickelt werden. Auf der von IBM organisierten Veranstaltung in Hamburg suchten mehr als 40 Teilnehmer (im positiven Sinne Hacker) nach digitalen Lösungen für verschiedene betriebliche Prozessherausforderungen (Challenges). Die HHLA hatte zwei Challenges zum Thema Tankcontainerreinigung bei der HHLA-Tochter HCCR vorgestellt.

Die von Toni Jakat, Vertriebsleiter von HCCR, präsentierten Aufgaben stießen auf großes Interesse bei den Teilnehmern. Zwei Tage lang tüftelten und programmierten die Hacker an Lösungen. „Durch tolles Engagement wurde nicht nur ein Konzept, sondern sogar der Prototyp einer App entwickelt, von der wir uns spürbare Erleichterungen bei der Tankcontainerreinigung versprechen“, sagte Jakat.

Das Team, das die App entwickelt hat, gewann den Preis des Hackathons für die beste Innovation. Jan Bovermann, der als Leiter der HHLA-Unternehmensentwicklung auch für die Digitalisierung zuständig ist, freute sich über diesen Erfolg: „Bei der ersten Teilnahme an einem Hackathon gleich einen Preis zu gewinnen, ist ein ermutigendes Argument, auch solche Angebote zur Umsetzung der Digitalstrategie der HHLA zu nutzen. Es zeigt, dass die HHLA in agilen Strukturen und mit digitalen Konzepten erfolgreich sein kann.“