/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH
/ 10.07.2018

HHLA für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Die HHLA ist erstmals für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Großunternehmen nominiert. Das gab die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V., die den Preis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Verbänden, Wirtschaftsvereinigungen und Forschungseinrichtungen vergibt, bekannt. Mit über 800 Bewerbern in fünf Kategorien ist die Auszeichnung die größte ihrer Art für Nachhaltigkeit in Europa.

 

„Die Nominierung für die wichtigste Auszeichnung im Bereich Nachhaltigkeit ist angesichts der großen Zahl hochkarätiger Bewerbungen ein toller Erfolg für die HHLA“, sagt Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter der HHLA. Er hoffe, dass die Nachhaltigkeitsaktivitäten der HHLA, beispielsweise bei der Reduzierung von Schadstoff- und Lärmemissionen, der Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene sowie bei Arbeitssicherheits- und -schutzmaßnahmen, in der Öffentlichkeit noch stärker als integraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie und strategischen Ausrichtung wahrgenommen werden.

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis begründete die Nominierung der HHLA unter anderem damit, dass die Minderung von Treibhaus-, Schadstoff- und Lärmemissionen das wichtigste ökologische Ziel der HHLA sei. Die CO2-Emissionen seien zwischen 2008 und 2017 bereits um 28,9 Prozent pro umgeschlagenen Container reduziert worden. Besonders hob die Stiftung in ihrer Begründung den HHLA Container Terminal Altenwerder hervor, der bis 2022 zum weltweit ersten Zero-Emission-Terminal werden soll. Auch die Entwicklung von Leichttragwaggons mit 30 Prozent weniger Gewicht trügen maßgeblich zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks bei. Zudem rüste die HHLA eigene Waggons auf lärmarme KK-Bremssohlen um, um der Lärmbelastung der Anwohner Rechnung zu tragen.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ermittelt die nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands und würdigt Anstrengungen bei denen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen neue Wege eingeschlagen, hohe ökologische Standards in der Produktion gesetzt oder eine besondere soziale Verantwortung in der Wertschöpfungskette wahrgenommen werden. Der Preis wird in unterschiedlichen Kategorien an kleine, mittlere und große Unternehmen aller Branchen vergeben, die sich erfolgreich einem nachhaltigen Wirtschaften verpflichten.

Nach der erfolgreichen Bewerbung und Nominierung erfolgt eine Einladung zu einer Juryrunde, in der die HHLA ihre Strategien und Maßnahmen noch detaillierter und konkreter darstellen muss. Die Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung finden am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf statt.

© Frank Fendler