/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH
/ 15.01.2015

Neue Van-Carrier am Burchardkai

Der HHLA Container Terminal Burchardkai hat Mitte Januar zwölf der weltweit schadstoffärmsten Van-Carrier in Betrieb genommen. Die modernen diesel-elektrischen Fahrzeuge leisten mit ihrem äußerst niedrigen Schadstoffausstoß einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Emissionen auf dem Containerterminal. Die neuen Van-Carrier stoßen 94 Prozent weniger Stickoxide und  95 Prozent weniger Feinstaubpartikel aus als ihre Vorgänger.

 

„Mit den zwölf neuen Van-Carriern haben wir die Fahrzeugflotte des Container Terminals Burchardkai (CTB) weiter ausgebaut. So können wir die Leistungsfähigkeit des Burchardkais  insbesondere zu Spitzenzeiten zusätzlich steigern“, sagt Dr. Stefan Behn, im HHLA-Vorstand zuständig für das Segment Container. Behn erläutert, warum die HHLA sich für die besonders schadstoffarmen Van-Carrier entschieden hat: „Der Hamburger Hafen liegt mitten in der Stadt. Deshalb ist es wichtig, die Schadstoffemissionen so niedrig wie möglich zu halten. Bei der HHLA setzen wir auf modernste Technologien und intelligente Lösungen, um die Emissionen auf unseren Terminals weiter zu senken.“

Die zwölf Van-Carrier der neuesten Generation erfüllen die strengen Vorgaben der Europäischen Union nach der Schadstoffgrenzwert-Stufe 4: Pro Kilowattstunde Leistung stoßen sie nur noch maximal 0,5 Gramm Stickoxide (NOx) und 0,025 Gramm Feinstaub (PM) aus. Verglichen mit den Vorgänger-Fahrzeugen, die noch der Schadstoffgrenzwert-Stufe 1 unterlagen, emittieren die neuen Van-Carrier 94 Prozent weniger Stickoxide sowie 95 Prozent weniger Feinstaubpartikel und sparen pro Fahrzeug jährlich mehr als 130.000 Kilo CO2 ein. Insgesamt sind auf dem CTB jetzt 133 Van-Carrier im Einsatz.