/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH
/ 21.09.2015

Für mehr Verkehr auf Indiens Wasserstraßen

UNICONSULT, HPC und HPTI arbeiten daran, dass Binnenschiffe Indiens wichtigste Wasserstraße besser nutzen können.


UNICONSULT Universal Transport Consulting arbeitet im Auftrag der indischen Behörde für Binnenwasserstraßen (Inland Waterway Authority) und der Weltbank  an einem wichtigen Zukunftsthema: Wie lässt sich der National Waterway 1 stärker für die Binnenschifffahrt nutzen? Der National Waterway 1 ist die bedeutendste Wasserstraße Indiens und Teil des Baghirati-Ganges-Flusssystems.

Auf dem National Waterway 1 werden nur etwa 3,4 Millionen Tonnen Massengüter mit Binnenschiffen transportiert. „Indien nutzt im internationalen Vergleich die Möglichkeiten des Verkehrsträgers Binnenschiff bisher nur wenig“, berichtet UNICONSULT-Geschäftsführer Hartmut Beyer. „Die indische Regierung hat aber erkannt, dass dieser Verkehrsträger ökologische Vorteile bietet und Straßen wie Schienen entlasten kann. Wir untersuchen, wie das System Wasserstraße logistisch, technisch und institutionell so verbessert werden kann, dass die natürlichen Ressourcen besser zu nutzen sind.“

Beteiligt an dem Projekt sind auch die HHLA-Beratungstochter HPC Hamburg Port Consulting und das Hamburg Port Training Institute (HPTI) der HHLA sowie zwei weitere Partner aus Deutschland und Indien. „Wir gehen sehr umfassend an das Projekt heran“, sagt Hartmut Beyer. „Neben einer Markt- und Infrastrukturanalyse werden konkrete Entwicklungsoptionen ausgearbeitet: zum Beispiel für einen optimierten Wasserbau, für die finanzielle Förderung des Baus von Terminals, die Beschaffung von Binnenschiffen oder für die künftigen Rollen der zuständigen Behörden. Auch zu einer optimierten Öffentlichkeitsarbeit sowie zum Training der Beteiligten machen wir Vorschläge.“

Die HPC-Tochter UNICONSULT ist eine multimodal ausgerichtete Beratungsgesellschaft, die neutral und unabhängig am Markt agiert. Sie hat sich bereits als Spezialist für das Thema Binnenschifffahrt etabliert. Chinesische und vietnamesische Behörden wurden bei der Entwicklung dieses umweltfreundlichen Verkehrsträgers beraten und auch den Hamburger Hafen unterstützte das Unternehmen bei der Frage, wie sich der Umschlag auf Binnenschiffe erhöhen lässt.