/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH
/ 20.11.2017

HHLA-Azubi als Jugend-Präsident

„Jugend im Parlament“ bestimmte in diesem Jahr den HHLA-Auszubildenden Jan Heucke zum Parlamentspräsidenten. Der 19-jährige wurde von einer überwältigenden Mehrheit der mehr als hundert jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewählt und leitete im Plenarsaal der Hamburgischen Bürgerschaft sowohl die aktuelle Stunde als auch die Aussprache über die von den Teilnehmern erarbeiteten Resolutionsentwürfe. „Es war für mich eine einmalige Chance, mich in dieser Rolle auszuprobieren. Da ich keine Scheu habe, vor vielen Menschen zu sprechen, habe ich kandidiert“, sagt Heucke.

An Hamburgs größtem Planspiel für Politik nahmen mit Katharina Detgen und Viktor Nutsakpui noch zwei weitere HHLA-Azubis teil. Vom 13. bis zum 17. November arbeiteten sie in verschiedenen Ausschüssen mit, machten Termine mit Fachpolitikern und nahmen an einer großen Aussprache teil. Im Anschluss wurden Resolutionsentwürfe an den Ersten Vizepräsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft, Dietrich Wersich, übergeben. „Ich könnte mir vorstellen, dass einige unserer Vorschläge wirklich umgesetzt werden, denn wir haben Lösungsvorschläge für gerade akute Themen erarbeitet“, hofft Katharina Detgen. Auch das Fazit von „Jugend im Parlament“-Präsident Heucke fällt positiv aus: „Es war eine sehr interessante und lehrreiche Woche. Aber sie hat mich auch darin bestätigt, dass der technische Bereich für mich der richtige ist.“

Katharina Janz, die Leiterin der HHLA-Personalentwicklung, unterstützt die Teilnahme des HHLA-Nachwuchses an „Jugend im Parlament“ seit Jahren. „Initiative, Verantwortung, Entscheidungsfreude und Engagement gehören zu unseren wichtigsten Ausbildungszielen bei der HHLA“, sagt sie. All diese Fähigkeiten würden bei „Jugend im Parlament“ in hervorragender Weise trainiert. „Außerdem ist es auch ein gutes Forum, um zu zeigen, wie umfassend die Ausbildung bei der HHLA ist“, fügt Janz hinzu.