/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH

Hamburg Vessel Coordination Center (HVCC)

Das HVCC Hamburg Vessel Coordination Center ist ein weltweit einzigartiges Joint Venture der beiden großen Containerterminal-Betreiber im Hamburger Hafen, der HHLA und der Eurogate Container Terminal Hamburg GmbH (CTH). Als zentrale, neutrale und überbetriebliche Koordinationsstelle sorgt das HVCC für reibungslose Großschiffs-, Feeder- und Binnenschiffsverkehre im Zulauf auf den Hamburger Hafen, bei der Rotation im Hafen und beim Auslaufen der Schiffe nach deren Abfertigung.

Terminals und Reedern stellt das HVCC seine Koordinierungsleistungen zur Verfügung. Gleichzeitig fungiert es als zentrale Kommunikationsschnittstelle zur Nautischen Zentrale Hamburg und den Elblotsen – und zwar bei einem 20.000-TEU-Containerschiff und einem 300.000-Tonnen-Bulker genauso wie bei Kreuzfahrt-, Feeder- oder Binnenschiffen. Das HVCC besteht aus zwei Abteilungen: Während sich die Nautische Terminal Koordination (kurz NTK) um die Großschiffskoordination kümmert, koordiniert die Feeder Logistik Zentrale (kurz FLZ) die Rundläufe von Feeder- und Binnenschiffen im Hamburger Hafen.

/ 15.05.2019
HHLA-Vorstand Hansen leitet DAKOSY-Aufsichtsrat
Bei DAKOSY, dem Hamburger Unternehmen für Datenkommunikation, wird HHLA-Vorstand Jens Hansen neuer Aufsichtsratschef.
/ 08.05.2019
HVCC optimiert Anläufe von Binnenschiffen
In Hamburg, Deutschlands zweitgrößtem Binnenhafen, soll eine digitale Plattform Binnenschiffe zentral koordinieren.
/ Weitere Informationen

Megafrachter im Hamburger Hafen

Was passiert mit den gigantischen Containerschiffen an der Kaikante? Und wohin gehen all die bunten Stahlboxen?

 

Gerald Hirt, Geschäftsführer des Hamburg Vessel Coordination Center (HVCC), konnte nicht Kapitän werden. Schiffe dirigert er jetzt trotzdem.