/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH

PACK- UND SERVICEZENTRUM

Im Pack- und Servicezentrum am Burchardkai werden monatlich etwa 1.000 Container ein- und ausgepackt, das sind fast 200.000 Tonnen jährlich. Dafür stehen 20.000 Quadratmeter Hallenfläche, ein separates Gefahrgutlager, überdachte LKW-Rampenplätze und ein Bahnanschluss zur Verfügung. Eigene Schwerstapler (bis 28 Tonnen) und Kräne (bis 70 Tonnen) transportieren fast jedes Packstück auf dem Terminal. Für Ladung jeder Art kann eine seemäßige Verpackung gefertigt werden, die von der Laschabteilung zuverlässig gesichert wird. Zum Leistungsangebot gehören selbstverständlich auch Warenkontrolle, -behandlung und -lagerung, Zollabwicklung, Veterinärbeschau, Be- und Entgasung sowie das Nachlabeln von Gefahrgutcontainern. Der Burchardkai verfügt über eine trimodale Anbindung, auch für Schwergüter.

Ab dem 01. Juli 2016 tritt die SOLAS-Änderung zum Thema Verified Gross Mass (VGM) in Kraft. Das Pack- und Servicezentrum kann, sofern es damit beauftragt wird, ein VGM ermitteln und den Kunden mitteilen.

/ 17.10.2017
Slotbuchung ab 29. November verpflichtend
Ab dem 29.11.2017 fertigen die Hamburger Containerterminals nur noch Lkw ab, die einen gültigen Slot vorweisen.
/ 18.07.2017
Nachhaltiger Energieeinsatz in Häfen wird erforscht
Ein modellbasiertes Verfahren soll die Energienachhaltigkeit in Häfen verbessern, das Projekt leitet die HHLA-Beratungstochter HPC.
/ Weitere Informationen

Neues Express-Binnenschiff „Hanse“ an HHLA-Terminals

Regelmäßige Binnenschifftransporte erhöhen die Leistungsfähigkeit des Hafens und glänzen mit eindrucksvoller Umweltbilanz.