Basisdaten

Das Grundkapital der HHLA besteht aus zwei verschiedenen Aktiengattungen, den A-Aktien (Teilkonzern Hafenlogistik) und den S-Aktien (Teilkonzern Immobilien). Nur die A-Aktien sind zum Börsenhandel zugelassen.

ISINDE000A0S8488
WKNA0S848
BörsenkürzelHHFA
ReutersHHFGn.de
BloombergHHFA:GR
AktiengattungNennwertlose Namensaktien (Stückaktien)
Grundkapital72.753.334 €, eingeteilt in 70.048.834 A-Aktien (Teilkonzern Hafenlogistik) und 2.704.500 S-Aktien (Teilkonzern Immobilien)
Zugelassene Aktien70.048.834 A-Aktien
Streubesitz32 Prozent
Börseneinführung2. November 2007
Emissionspreis53 €
BörsenplatzFrankfurt, Hamburg (Regulierter Markt)
BörsensegmentPrime Standard
IndustriegruppeTransport & Logistik
IndizesSDAX, MSCI Germany, Haspax
RechnungslegungIFRS
Geschäftsjahr1. Januar bis 31. Dezember

Aktiengattungen

Das Grundkapital des HHLA-Konzerns besteht aus zwei verschiedenen Aktiengattungen, den A-Aktien (für den Teilkonzern Hafenlogistik) und den S-Aktien (für den Teilkonzern Immobilien). Nur die A-Aktien sind zum Börsenhandel zugelassen. Die Aktiengattungen orientieren sich an der Konzernstruktur, die in Vorbereitung auf den Börsengang festgelegt wurde und zwischen den Teilkonzernen Hafenlogistik und Immobilien unterscheidet. Die Struktur folgt dem Geschäftsmodell des HHLA-Konzerns. Die S-Aktien des Teilkonzerns Immobilien ⎼ zu dem die Immobilien der Speicherstadt und der Fischmarkt gehören ⎼ sind nicht börsennotiert und werden nicht am Aktienmarkt gehandelt, da in der S-Sparte auch Ziele der Stadtentwicklung verfolgt werden (zum Beispiel der Erhalt des UNESCO Weltkulturerbe-Status), die nur bedingt mit den Anforderungen des Kapitalmarkts vereinbar sind. Sie befinden sich zu 100% im Besitz der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH). Im unwahrscheinlichen und bisher nicht vorgekommenen Fall eines Verlusts im Teilkonzern Immobilien würde dieser gemäß einem separat abgeschlossenen Verlustausgleichsvertrag mittelbar durch die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) übernommen. Eine Zusammenlegung ist nicht geplant.