MBA – Leadership and Supply Chain Management

Um die internationale Vernetzung innerhalb des Unternehmens auszubauen, startete im April 2020 erstmals das unternehmenseigene Corporate MBA Programm “Leadership and Supply Chain Management” in Kooperation mit der Kühne Logistics University.

"Die Teilnehmenden, die wir dafür auch aus unseren internationalen Gesellschaften ausgewählt haben, sehen wir als zukünftige Führungskräfte und Verantwortungsträger an. Sie bringen ja alle schon eine hochklassige Ausbildung mit und setzten da den MBA mit den Schwerpunkten „Leadership and Supply Chain Management“ noch drauf. Für uns als HHLA ist das ein Weg, um im Management internationaler zu werden und mehr interkulturelle Kompetenzen aufzubauen."

 

Mit dem MBA in die Zukunft

Das berufsbegleitende, englischsprachige MBA-Programm ist auf die besonderen strategischen und kulturellen Herausforderungen der HHLA zugeschnitten. Deswegen berücksichtigt das Curriculum relevante Themen auch aus Kompetenzbereichen wie Kulturwandel, Digitale Transformation und nachhaltige Wertschöpfung. Darüber hinaus bietet das Programm Raum für den länder- und bereichsübergreifenden Erfahrungsaustausch.

Von Alumnis für Interessierte

Was Du schon immer über den MBA wissen wolltest. Wir haben unsere Absolventinnen und Absolventen zu ihren Erfahrungen des berufsbegleitenden Corporate MBA Programms befragt. Das sind die Antworten.

Der Unterschied

Was macht das Corporate MBA-Programm an der KLU so besonders?

“If you have the slightest form of interest or thought at least once about applying for the MBA, just go ahead and do it. I believe you will not regret it.” Dr. Volker Windeck, Senior Projektmanager Vorstandsprojekte, Alumni 2021


”Die vielen interessanten und nützlichen Informationen. Eine Kombination aus akademischem Wissen und praktischen Anwendungsbeispielen aus dem echten Leben. Das hochprofessionelle Niveau der Professoren und die exzellente Vorbereitung der Lehrmaterialien.”
 
“Hoffentlich die bevorstehenden Studienreisen im nächsten Jahr, das Kennenlernen vieler Kolleginnen und Kollegen aus anderen Abteilungen und vor allem auch aus dem Ausland.”


“Die Einbindung der Studieninhalte in die Realität bei der HHLA, ein starkes Team von Studierenden, die sich gegenseitig unterstützen, offene Professoren und ein Umfeld, das Innovationen und neue Ideen befördert.”

Alles außer Routine

Wie abwechslungsreich ist das Studium?

“The program is very interesting, but also very intense. It will take a lot of strength and energy, especially if you are not 25-30 years old ”Vasiliy Kachurenko, Finance director CTO, Alumni 2021


“Decision Analysis - Fact Based Decision Making. In diesem Modul wurde die Bedeutung eines Systemansatzes für die Entscheidungsfindung anhand eines Simulators demonstriert. Dies ist ein sehr interessantes Tool, das sich auch in der Praxis anwenden lässt.”

“Purchasing and Supplier Management war eine Überraschung für mich. Ich habe immer geglaubt, dass es im Einkauf nur darum geht, Kosten zu senken und die besten Deals einzugehen. Aber es stellte sich heraus, dass der Einkauf viel mehr für die Zusammenarbeit und den Aufbau von Beziehungen mit anderen Unternehmen oder Start-ups tun kann. Purchasing und Supplier Management bietet eine Möglichkeit, den Innovationsprozess eines Unternehmens zu beeinflussen.”

“Alle Module zum Thema “Leadership” waren sehr interessant. Es war spannend, etwas über moderne Führungsstile und Instrumente zu erfahren, die uns helfen, Unternehmen, Teams und uns selbst zu führen. Wir haben auch viele Übungen zur Selbstreflexion gemacht, die mir geholfen haben, meine persönlichen Werte in Einklang zu bringen und meinen eigenen Führungsstil zu finden.”

“Eine praktische Übung im letzten Modul ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Nach zwei Modulen, insgesamt 4 Tagen, zum Thema authentische und empathische Führung, wurde für jeden Teilnehmer ein Rollenspiel vorbereitet, in dem wir das Gelernte direkt anwenden konnten. Nachdem wir viele Stunden mit Gesprächen und Übungen verbracht hatten, war dieses Rollenspiel der perfekte Abschluss... und zeigte uns allen ganz deutlich, dass es nicht ausreicht, vier Tage intensiv an einem Führungsthema zu arbeiten oder gar einen MBA zu absolvieren, um in unerwarteten Stresssituationen wirklich eine gute Führungskraft zu sein. Die Übung zeigte, dass der Weg zu einer guten Führungskraft lang ist und dass man zuerst lernen muss, sich selbst zu führen, bevor man andere anleiten und inspirieren kann.”

“Exploring new opportunities inside HHLA."

Vanessa Lasarczyk, Container Geschäftsentwicklung, Alumni 2021

Genau Darum.

Warum lohnt sich eine Teilnahme am MBA?

“Das Studium ermöglicht mir, meine berufliche Karriere erfolgreich voranzutreiben und gleichzeitig mein Fachwissen stetig zu erweitern." Laura Villamil,  Schiffsplanerin, Alumni 2021


“Ich glaube an kontinuierliches Lernen. Dies war ein großartiges Angebot der HHLA, um an einer der führenden Universitäten modernste Ansätze zu Leadership und Supply Chain Management zu lernen. Darüber hinaus war es eine fantastische Gelegenheit, ein Netzwerk unter den Kommilitonen aufzubauen und mit großartigen Professoren in Kontakt zu kommen.”

“Um eine starke Führungskraft zu werden, eine verlässliche Mitarbeiterin und, um mein betriebswirtschaftliches Verständnis zu verbessern.”

“Um mich selbst herauszufordern, mehr Einblick in die Branche und insbesondere in die zukünftigen Entwicklungen und Herausforderungen zu gewinnen. Und um dazu beizutragen, dass unser Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich ist.”

“Um Teil des kulturellen Veränderungsprozesses zu sein, der in den kommenden Jahren innerhalb der HHLA umgesetzt werden soll.”

“Um mein Gehirn ein wenig wachzurütteln und mich der Herausforderung stellen, den MBA-Titel zu erlangen.”

Unverhofft kommt oft

Hättest Du das von einem berufsbegleitenden Studium erwartet?

“Ich hatte nicht erwartet, dass die Online-Kurse so gut laufen würden. Auch wenn ich bereits einen akademischen Hintergrund im Bereich Supply Chain Management habe, waren die Kurse nie langweilig und ich habe immer etwas Neues gelernt. Kurse, deren Themen mir vertraut waren, waren eine großartige Gelegenheit, mein Wissen auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aufzufrischen.”

“Das Studium war sehr interaktiv gestaltet - es gab Aufgaben, die wir selbst vorbereitet haben und eine Menge Teamarbeit.”

“Wie schnell man sich wieder wie eine Studentin fühlen kann, obwohl man schon mit beiden Beinen im Berufsleben steht, und wie unterschiedlich die Perspektiven auf ein und dasselbe Unternehmen sein können.”

“Ich hatte nicht erwartet, dass fast alle Module (bis auf zwei) aufgrund der COVID-19-Pandemie online über Zoom-Sitzungen abgehalten wurden. Das war neu und eine Herausforderung, aber wir haben die Situation gut gemeistert. Unser Unterricht war sehr partizipativ und produktiv. Ein großes Lob an alle Dozenten und Studenten!”

Hands on!

Wie ist das Zusammenspiel zwischen Theorie und Praxis?

“Jedes Modul ist anders aufgebaut. Im Großen und Ganzen gab es immer eine Kombination aus Theorie und Gruppenarbeit. In einigen Modulen mussten Präsentationen oder Aufgaben vor der Sitzung abgegeben werden, in anderen erst nach der Sitzung.”

“Meistens haben wir bereits vor dem Kurs Materialien zum Einlesen bekommen. Dieses Vorwissen wird in den Kursen diskutiert und gemeinsam weiter erarbeitet. Je nach Modul wird am Ende eine Case Study bearbeitet und anhand einer Präsentation vorgetragen oder ein Paper zu definierten Fragestellungen geschrieben. Einige Module werden auch mit einem Test abgeschlossen. Ich mochte den hohen Praxisbezug der Module, da das Wissen direkt auf die eigene Arbeitssituation transferiert werden kann.”

“Es gibt 30 Module und jedes Modul dauert zwei Tage. Zwei Module finden an vier aufeinanderfolgenden Tagen statt, von Freitag bis Montag. Sie beginnen um 9:00 Uhr und enden um 17:00 Uhr. Insgesamt werden 12 Wochenenden und zwei einwöchige Studienreisen (Ohio State University, USA und Tongji Univerity, Shanghai, China) benötigt, um alle Module zu absolvieren. Für jedes Modul erhält der Student eine Note, die je nach Dozent entweder auf Hausaufgaben wie einer Fallstudie basiert, oder auf Aufgaben in der Klasse wie schriftlichen Tests und der Teilnahme am Unterricht. Ich mochte alle Dozenten sehr. Sie sind haben es geschafft, uns sehr viel Wissen und Einblicke zu vermitteln.”

"I would say the program helped me in almost all parts of my job."

Lucca Jux, Schiffsplaner, Alumni 2021

Zusammenarbeiten

Wie darfst Du Dir Deine Mitstudent*innen vorstellen?

“Sie/er sollte aufgeschlossen, flexibel und teamfähig sein.”

“Hohe intrinsische Motivation. Neugierde, Offenheit und Ausdauer”

“Widerstandsfähig, interessiert, ehrgeizig”

“Interesse daran, neue Dinge zu lernen. Bereitschaft, sich an den Diskussionen in der Klasse zu beteiligen. Offenheit für Selbstreflexion und den Austausch persönlicher Gedanken und Gefühle in einer Gruppe.”

“Motiviert, neugierig, hinterfragt den Status quo”

Ich habe fertig!

Wie bringt Dich das Programm persönlich und beruflich weiter?


"Der MBA hat mir bei meiner täglichen Arbeit als Teamleiterin sehr geholfen. Ich habe gelernt, mein Team besser zu verstehen und auf die richtige Art und Weise mit ihm umzugehen." Julia Metslov, Leitung Kundenservice HHLA TK Estonia, Alumni 2021


“Im Gespräch mit Kollegen konzentriere ich mich jetzt viel mehr darauf, ihnen zuzuhören und ihren Standpunkt zu verstehen, anstatt sofort zu urteilen oder meine Meinung zu sagen.”

“Das Programm hat mir in fast allen Bereichen meiner Arbeit geholfen. Wie ich meine Arbeit strukturiere, wie ich mit meinen Kollegen interagiere, wie ich mit Konflikten umgehe und wie ich Probleme betrachte, sind nur einige Beispiele für Situationen, mit denen ich im MBA gelernt habe, besser umzugehen.”

“Durch das Studium sind mir die Zusammenhänge in einem global vernetzten Markt sehr deutlich geworden. Das hilft mir, Herausforderungen und Chancen auf dem (Welt-)Markt und in der HHLA besser einzuschätzen.”

“Die gewonnenen Einsichten konnte ich sofort auf reale Situationen anwenden, in denen ich mich befand. Zum Beispiel auf Fragen der Strategieentwicklung, bei der Leitung komplexer Projekte, und sogar im Umgang mit schwierigen Beziehungsfragen.”

Trick 17

Beruf, Privatleben und MBA-Studium gleichzeitig meistern – ist das zu schaffen?

"Mein Geheimnis, um den MBA neben Arbeit und Privatleben abzuschließen: Eine Familie die mich sehr unterstützt hat, eine hohe Eigenmotivation und der Spaß, Neues zu lernen." Stephanie Valentin, Schiffsplanerin, Alumni 2021


“Sorge dafür, dass Dein Privatleben, die Familie und Freunde nicht unter der zusätzlichen Arbeit leiden. Sie sind diejenigen, die helfen, dem Druck und der Arbeitsbelastung standzuhalten. Versuche daher, die Zeit, die Du für das Studium aufwendest, zu planen und dafür zu sorgen, dass noch Zeit zum Entspannen, Ausgehen oder für gemeinsame Unternehmungen bleibt. Abgesehen davon fand ich alle Themen sehr interessant, so dass es mir leicht fiel, mich an den Schreibtisch zu setzen und zu lernen, nachdem die Kinder abends ins Bett gegangen waren.”

“Der Zeitplan kann natürlich manchmal ziemlich voll sein, und es ist wichtig, gut organisiert zu sein und den Überblick über alle Fristen, Vorarbeiten usw. zu behalten. Trotzdem habe ich immer darauf geachtet, dass ich auch Zeit für mich selbst habe, um abzuschalten und zu entspannen. Niemandem ist damit gedient, wenn man zu erschöpft und müde ist, um zu hören, was im Kurs oder auf der Arbeit passiert.”

“Genieße die Fahrt - auch wenn es keine leichte ist!”

Unterstützung

Wie hat die HHLA Dir dabei geholfen, Dich weiterzuentwickeln?

“Die HHLA hat dieses Studium möglich gemacht.”

“Am wichtigsten war das Verständnis für meine Situation, und natürlich die freien Tage für die Module.”

“Mit einem sehr professionellen und super Team im Hintergrund; Mit einem tollen Mentorenprogramm; Mit Gewährung von Freizeiten.”

“Immer stand uns ein Vertreter der HHLA mit Rat und Tat zur Seite, wenn wir nicht weiter wussten. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, an einem Mentorenprogramm teilzunehmen, d.h. jeder Student hatte während des Studiums regelmäßig Kontakt zu einer Führungskraft aus dem Unternehmen, die die persönliche Entwicklung während des Studiums unterstützte und als Sparringspartner zur Verfügung stand.”

Hokus Pokus

Was kommt als nächstes?

"Genieße das Studium, aber die Zeit wird hart! Die HHLA bietet viele verschiedene Möglichkeiten, sich nach dem Studium weiterzuentwickeln, und genau das wird mein nächstes Ziel sein - das erworbene Wissen zu nutzen, es in die Praxis umzusetzen und mich weiter zu fordern und zu entwickeln." Julia Meining, HR Manager, Alumni 2021


“Ein Abschluss in der Tasche allein bringt noch keinen Mehrwert, wichtig ist nur das Wissen, das man besitzt und das man sinnvoll einsetzen kann. Meine nächsten Schritte werden darin bestehen, dieses neue Wissen in die Arbeit einzubringen, um die Effizienz meines Unternehmens zu steigern.”

“Ich möchte neue Möglichkeiten innerhalb der HHLA für mich entdecken.”

“Zusätzlich zu meinen derzeitigen Aufgaben bin ich daran interessiert, an neuen Projekten zur Entwicklung des Unternehmens mitzuwirken.”

“Erst einmal Durchatmen und die freien Abende genießen.”
 
“Ich möchte Teil des Führungsteams sein, das den Wandel bei der HHLA vorantreibt. Ich möchte dazu beitragen, die Vision der zukünftigen HHLA zu entwerfen, Strategien zu entwickeln, um diese Vision zu erreichen, und dabei helfen, die Menschen durch diesen großen Wandel zu führen.”

"We had fruitful discussions and exchanged ideas about the future of HHLA."

Axel Bauer, Occupational Safety Management, Alumni 2021


Mitarbeitende, die sich für das Corporate MBA Programm “Leadership and Supply Chain Management” interessieren, müssen folgende formale Voraussetzungen erfüllen:

  • Anerkannter Hochschulabschluss (mind. Bachelor). Ohne Abschluss eines grundständigen Studiums kann die Zulassung durch erfolgreiches Bestehen einer Eingangsprüfung (GMAT) erfolgen.
  • Fundierte Englischkenntnisse (nachgewiesen durch TOEFL iBT 90 Punkte, IELTS 6.5 oder vergleichbares Zertifikat)
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung – davon 1 Jahr im HHLA-Konzern

Wer kann teilnehmen?


Der berufsbegleitende Masterstudiengang dauert insgesamt 17 Monate. In den ersten 12 Monaten gehören, neben einem Selbststudium mit umfangreichem Studienmaterial und 12 begleitenden viertägigen Blockseminaren (Freitag-Montag), auch zwei einwöchige Auslandsaufenthalte in Shanghai/China und Ohio/USA dazu. Anschließend erstellen die Studierenden in einem Zeitraum von 5 Monaten eine Masterthesis.

Weitere Informationen direkt auf der Homepage der KLU
 

Wie ist der Studienablauf?

Ansprechpartner

Clarissa Groß

HHLA

Personalentwicklung

Referentin Talent- und Führungskräfteentwicklung