/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH

Tollerort optimiert für Großschiffe

Die größten Containerschiffe können den HHLA Container Terminal Tollerort (CTT) leichter erreichen und werden von neuen Containerbrücken abgefertigt.

Seit März 2017 können Großcontainerschiffe leichter den HHLA Container Terminal Tollerort (CTT) erreichen, denn die Hamburg Port Authority (HPA) hat den Wendekreis im Vorhafen vergrößert. Sie mußte eine vier Hektar große Landspitze vor dem CTT abtragen und eine Million Kubikmeter Boden bewegen. Von der Erweiterung profitieren nicht nur die besonders großen Containerschiffe, die am CTT abgefertigt werden, sondern auch Schiffe, die zu Blohm+Voss wollen oder Kreuzfahrtschiffe, die am Cruise Center III anlegen möchten.

„Durch die Vergrößerung des Drehkreises können jetzt 400 Meter lange Schiffe den Tollerort anlaufen – vorher lag die Grenze bei 366 Metern. Außerdem wird das Tidefenster weiter geöffnet, was die nautische und zeitliche Erreichbarkeit des CTT deutlich verbessert. Von beidem profitieren unsere Kunden ebenso wie wir“, sagte CTT-Geschäftsführer Dr. Thomas Koch.

 

Ein Großteil des Aushubs, der durch die Kappung der Tollerort-Nordspitze entstanden ist, wurde dafür verwendet, den restlichen Kohlenschiffhafen zu verfüllen. Dadurch erhalten das Klärwerk Köhlbrandhöft ebenso wie der CTT zusätzliche Flächen. 

Voraussichtlich im Sommer 2017 wird das erste Schiff mit einer Kapazität von 18.000 Standardcontainern (TEU) den CTT anlaufen. Für solche Großschiffe stehen am Liegeplatz 5 die ersten beiden der insgesamt fünf neuen Containerbrücken bereit. Sie können sogar Schiffe mit 20.000-TEU und mehr effizient abfertigen. 

Drei baugleiche Großschiffsbrücken werden am CTT ab Ende März 2017 montiert. Sie sollen voraussichtlich noch im Laufe des Jahres in Betrieb gehen. Auf einem Teilstück schafft der CTT gerade eine provisorische Montagefläche für die Errichtung dieser nächsten Brücken.