/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH

COAST 3 Info

Die HHLA bietet mit COAST 3 eine komfortable, kundenorientierte Dialog- und Informationsplattform, die Auskünfte zum aktuellen Status jedes Containers auf unseren Anlagen gibt. Tippen Sie einfach Ihre Containernummer ein oder melden sich für komplexere Anfragen im System an.

Im Bereich Interchange und an den Abnahmestellen aller Terminals haben wir Webcams installiert, die in COAST 3 eingesehen werden können. Auf die „Segelliste“ können Sie auch direkt zugreifen. Hier finden Sie neben den großen Überseeschiffen auch Feederschiffe und Binnenschiffe, die durch die Eingabe verschiedener Kategorien leicht gefiltert und gefunden werden.

/ Aktuell
/ 12.04.2019
Nachtfahrten entlasten Straßen und Umwelt
CTD entlastet Straßenverkehr durch Nachtfahrten und erhöht Anteil umweltfreundlicher Transporte mit Binnenschiff und Bahn.
/ 10.04.2019
Siemens liefert zehn Lokomotiven an Metrans
Für den grenzüberschreitenden Güterverkehr hat Metrans hat zehn Lokomotiven vom Typ Vectron MS bei Siemens Mobility in Tschechien in Auftrag gegeben.
/ WEITERE INFORMATIONEN

Öffnungszeiten während der Feiertage

Auf den HHLA Container Terminals gelten während der kommenden Feiertage besondere Abfertigungszeiten für Lkw.

 

Der Abfertiger

Am Burchardkai, wo die meisten Großschiffe festmachen, leitet Olaf Sander den wasserseitigen Umschlag.

 

Erfolg jenseits von Hamburg

Die HHLA verstärkt ihre internationale Präsenz und sucht neue Möglichkeiten für Übernahmen im Ausland, berichtet die WELT

 

Mit einer 360-Grad-Perspektive fliegen Sie über den modernsten Teil des Hamburger Hafen und können bis in die Zukunft des Containerumschlags schauen.

 

Die Allrounderin

Jill Bödicker wird häufig als Problemlöserin gebraucht und muss dazu vielfältige Kenntnisse genau auf den Punkt abrufen können.

 

Theorie und Praxis vereinen

Als Leiterin der IT und Terminalentwicklung macht Silke Techen sich täglich Gedanken, wie „ihr“ Burchardkai noch effizienter funktionieren könnte.

 

Brückenballett

Zwei neue Containerbrücken wurden direkt auf dem Tollerort (CTT) montiert und dann zur Kaimauer verschoben.