/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH

High Tech-Ausputzer

Bis zu 100.000 Tonnen Erz und Kohle werden täglich am Hansaport gelöscht. Der Terminal ist fast vollständig automatisiert und arbeitet sogar mit Hightech aus der Raumfahrt. Eine intelligente Steuerung bestimmt die beste Entladestrategie – so werden Kohle und Erz wegen ihrer schlechten Fließeigenschaften von Anfang an aus den Ecken entladen.

Dem elektronischen Auge entgeht nichts: Ein hochpräziser 3-D-Laserscanner liefert die exakte Position des Schiffes und seiner Luken sowie Daten zur Materialverteilung im Laderaum. Der Scanner kann Kohle und Erz bis zu einer Entfernung von 100 Metern aufspüren – der vollautomatische Greifer an der Löschbrücke mit seinem aus der Raumfahrt stammenden Trägheitsnavigationssystem und modernster Steuerungstechnik besorgt den Rest. Eine der Schlüsselkomponenten des Hansaport-Automatisierungssystems ist die intelligente Greiferführung.

Wegen der hohen Geschwindigkeit des Greifers sowie der möglichen Pendel- und Drehbewegungen wird ein High Performance INS (Inertial Navigation System) eingesetzt. Das INS ist direkt am Greifer montiert und bestimmt während des Löschvorgangs permanent seine exakte Position. So wird das Schiff möglichst schnell entladen.