Maßnahmen zum Coronaschutz an den HHLA-Standorten

Informationen für Besucher und Fremdfirmen

Besucher und Fremdfirmen sind derzeit nur aus zwingend betrieblich notwendigen Anlässen in den Räumlichkeiten bzw. auf den Anlagen der HHLA gestattet.

Die HHLA weist Sie ausdrücklich darauf hin, dass beim Besuch eines HHLA-Betriebes die aktuell empfohlenen Hygienemaßnahmen zum SARS-CoV-2 des Robert Koch-Instituts und der Gesundheitsämter sowie die behördlichen Verfügungen einzuhalten sind.

Insbesondere gilt:

  • Personen, die sich innerhalb der letzten 10 Tage in einem nach dem Robert Koch-Institut definierten internationalen Risikogebiet aufgehalten haben, haben den behördlichen Anordnungen zu häuslicher Quarantäne und verpflichtenden COVID-19-Tests zu folgen. Personen, die davon ausgenommen sind, wie z.B. Lkw-Fahrer im grenzüberschreitenden Verkehr, sind zudem besonders aufgefordert mögliche Krankheitsanzeichen genau zu verfolgen und sich im Krankheitsfall vor Betreten der HHLA-Betriebe an Ärzte und Behörden zu wenden. 
  • Personen, die an COVID-19 erkrankt sind und in den vergangenen 10 Tagen einen HHLA-Betrieb besucht haben, informieren bitte umgehend den Arbeitgeber, die zuständigen Gesundheitsämter UND ebenfalls die HHLA unter Angabe folgender Informationen:
    • Welchen HHLA-Betrieb haben Sie besucht?
    • Wann haben Sie den HHLA-Betrieb besucht (Datum und Uhrzeit)?
    • Welche Kontakte gab es in dem HHLA-Betrieb?
  • Folgende Hygienemaßnahmen sind zwingend einzuhalten:
    • In allen Gebäuden und auf allen Verkehrswegen in und um die Betriebs- und Bürogebäude besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Bitte beachten Sie die Hinweisschilder vor Ort
    • Die Kantinen der HHLA sind für alle externen Besucher geschlossen
      • Dies betrifft alle Kantinen am CTA, CTB, CTT, Unikai, Frucht und St. Annen.
      • Am CTA und CTB hat die HHLA nahe des Lkw-Checkgates Foodtrucks eingerichtet. Dort können Getränke und Snacks zu Kantinenpreisen erworben werden.
    • Abstand halten und überflüssig nahen Kontakt zu Personen vermeiden
    • Größere Gruppen und Menschenansammlungen meiden
    • Auf Händeschütteln verzichten
    • Regelmäßig und gründlich Händewaschen mit Seife
    • Husten und Niesen in die Armbeuge oder in Papiertücher, diese anschließend entsorgen
    • Nicht ins Gesicht fassen
    • Aufzüge nur einzeln benutzen bzw. Fahrstühle nach Möglichkeit meiden
    • Beachtung weiterer innerbetrieblicher Hinweise zum Hygieneschutz