17.02.2020

Expertise von HHLA Sky fließt in Forschungsprojekt ein

Als Vorreiter beim Betrieb unbemannter Drohnen wird sich HHLA Sky am zukunftsweisenden Projekt „UDVeo“ (Urbaner Drohnen‐Verkehr effizient organisiert) beteiligen. Das Vorhaben wird von der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg koordiniert und vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die HHLA-Tochter ist einer von mehreren Partnern aus Verwaltung, Forschung und Wirtschaft.

Am Beispiel der Metropolregion Hamburg soll ein IT‐basiertes Leitsystem für unbemannte Luftfahrt entwickelt werden, das die Komponenten Zulassung, Flugplanung, -überwachung und ‐steuerung umfasst. Der Fokus liegt darauf, rechtliche Grundlagen zu schaffen und ein technisches Gesamtkonzept vorzulegen.

Darüber hinaus soll aber auch der Prototyp einer behördlichen Leitstelle für den sicheren und effizienten Drohnenbetrieb entwickelt werden. Aus Sicht der Kunden, die z.B. ihre Drohne registrieren oder Flüge anmelden möchten, sollen die dafür notwendigen Abläufe und EDV‐Prozesse möglichst einfach gestaltet werden.

Lothar Müller aus der Geschäftsführung von HHLA Sky freut sich, dass die praktischen Kompetenzen seines Unternehmens als Vorreiter der Branche in das Forschungsprojekt einfließen. „Wir werden uns besonders dafür einsetzen, dass die behördlichen Aufgaben zu großen Teilen automatisiert erledigt werden können“, so Müller. „Erst dadurch sind Anwendungsfälle in der Industrie auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten durchführbar.“ Matthias Gronstedt, ebenfalls Geschäftsführung von HHLA Sky, hofft darauf, dass ein solches System wegen der komplexen und dichten Infrastruktur Hamburgs als Muster für andere, speziell urbane Regionen dienen kann.

Die im Projekt vorgesehenen Testflüge möchte HHLA Sky in einem teil-automatisierten Modus durchführen. Das Unternehmen hat als erstes weltweit ein End-to-End-Drohnensystem entwickelt, das den skalierbaren, sicheren Betrieb von Drohnen außerhalb der Sichtweite (BVLOS) ermöglicht. Die Lösung kann vom Kunden vollständig in eigene Geschäftsprozesse integriert oder von HHLA Sky als Service betrieben werden.

Die eigens dafür entwickelten HHLA Sky-Industriedrohnen sind extrem robust, sehr leicht und mit jeder verfügbaren Sicherheitstechnik ausgerüstet. Sie können prinzipiell alle denkbaren Aufträge ausführen: vom Katastrophen- und Betriebsschutz auf Flughäfen und Industrieanlagen über das Umwelt-Monitoring bis zum Vermessen von Böden und Gebäuden. HHLA Sky installiert außerdem komplette Drohnen-Leitstände, die eigene und fremde Drohnen überwachen.

www.hhla-sky.de