/ SUCHEN
/ DEUTSCH/ ENGLISH

INTERMODAL

Die HHLA-Intermodalgesellschaft Metrans verbindet Hamburg und weitere Häfen über ein umfassendes Verbindungs- und Terminalnetzwerk mit Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Die Dichte, Frequenz und Zuverlässigkeit der angebotenen Verbindungen gehören zu den Qualitätsmerkmalen dieser ökologisch wie ökonomisch attraktiven Bahntransporte. Die Containerspedition CTD übernimmt den Transport auf der Straße, vor allem Umfuhren im Hamburger Hafen.

/ 01.08.2018
Start in die Zukunft
23 junge Frauen und Männer beginnen ihre Ausbildung beziehungsweise ihren praktischen Teil des dualen Studiums bei der HHLA.
/ 10.07.2018
HHLA für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert
Die HHLA wurde erstmals für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert.
/ Weitere Informationen

Vertrieb

Finden Sie hier ihre Ansprechpartner für Intermodale Transporte, Depots sowie weitere Leistungen der einzelnen Tochtergesellschaften und Beteiligungen.

 

50 Jahre Containerumschlag

Die Ära des Containers begann im Hamburger Hafen am 31. Mai 1968. Wir haben ein paar Details aus der Geschichte zusammen getragen.

 

Jiri Samek gründete 1991 METRANS – eine tschechische Erfolgsgeschichte. Ein Porträt erinnert an den kürzlich verstorbenen Vorstandsvorsitzenden.

 

Hub im Hinterland

Eine Animation zeigt, wie die zentralen Hub-Terminals der HHLA-Tochter Metrans im europäischen Hinterland arbeiten.

 

Infos für Trucker

Finden Sie neue Informationen zur Slotbuchung, zur Vormeldepflicht für Lkw-Transporte, die Verkehrspläne der Terminals und Webkameras.

 

Schneller abfertigen per App

Mit Einführung der FahrerApp bestätigt CTD seinen Ruf als Vorreiter der digitalen Prozessoptimierung. Auch für die Fahrer wird es einfacher.

 

Die herzliche Recruiterin

Brigitta Derka Fehér musste die richtigen 151 Mitarbeiter für das Metrans-Terminal Budapest in nur zehn Monaten finden.

 

Weltneuheit auf Hamburger Schienen

Metrans setzt erstmals Hybrid-Lokomotiven im schweren Rangierbetrieb ein. Sie senken Emissionen um bis zu 70 Prozent.

 

Blick unter die Motorhaube

Diese Mehrsystemlok zieht bis zu 2.200 Tonnen schwere Metrans-Züge, und das in sieben Ländern mit unterschiedlichen Stromnetzen.

 

Ramona sorgt für mehr Kapazität

Der Rangierverbund RaMoNa reduziert unnötige Rangierfahrten und stärkt die Leistungsfähigkeit der Bahnverkehre.

 

Schnell, schneller, Rille

Refik Hadzic, Spitzname Rille, fährt Containertrucks für die HHLA-Tochter CTD. Wie sieht sein Arbeitsalltag im Hafen aus?

 

Mit der Rangierlok unterwegs

Auf dem Führerstand einer Metrans-Rangierlok durch den Eisenbahnhafen Hamburg, vom Bahnhof Alte Süderelbe zu den Containerterminals.

 

Der Selbstfahrer

Peter Kempf ist Lehrlokführer und sorgt mit seinen Kollegen dafür, dass die Rangierloks der Metrans 24 Stunden am Tag einsatzbereit sind.

 

Eisenbahnhafen Hamburg

Als Eisenbahnhafen steht Hamburg an der Spitze europäischer Häfen, ja sogar weltweit. So funktioniert das komplexe Zusammenspiel.

 

Mehr Container, weniger Lärm

Die HHLA-Tochter Metrans hat eigenes Waggonmaterial entwickelt, das besonders öko-effizient unterwegs ist.