Hamburg Vessel Coordination Center (HVCC)

Das HVCC Hamburg Vessel Coordination Center ist ein weltweit einzigartiges Joint Venture der beiden großen Containerterminal-Betreiber im Hamburger Hafen, der HHLA und der Eurogate Container Terminal Hamburg GmbH (CTH). Als zentrale, neutrale und überbetriebliche Koordinationsstelle sorgt das HVCC für reibungslose Großschiffs-, Feeder- und Binnenschiffsverkehre im Zulauf auf den Hamburger Hafen, bei der Rotation im Hafen und beim Auslaufen der Schiffe nach deren Abfertigung. Das ist nötig, wie schon eine Auswahl der vielen Schiffsanläufe belegt: nach Hamburg kommen pro Jahr deutlich mehr als 200 der größten Mega-Containerschiffe, ungefähr 1.800 Zubringerschiffe und 5.200 Binnenschiffe, dazu 100 Massengutfrachter mit großem Tiefgang und mehr als 80 Kreuzfahrtschiffe.

Terminals und Reedern stellt das HVCC seine Koordinierungsleistungen zur Verfügung. Gleichzeitig fungiert es als zentrale Kommunikationsschnittstelle zur Nautischen Zentrale Hamburg und den Elblotsen – und zwar bei einem 20.000-TEU-Containerschiff und einem 300.000-Tonnen-Bulker genauso wie bei Kreuzfahrt-, Feeder- oder Binnenschiffen. Das HVCC besteht aus zwei Abteilungen: Während sich die Nautische Terminal Koordination (kurz NTK) um die Großschiffskoordination kümmert, koordiniert die Feeder Logistik Zentrale (kurz FLZ) die Rundläufe von Feeder- und Binnenschiffen im Hamburger Hafen.

Dynamischer Datenaustausch

Im Alltag eines großen Hafens bedarf es einer lenkenden Hand. In Hamburg übernimmt HVCC diese Rolle.

Artikel lesen

Wählen Sie aus dem Leistungsangebot des Unternehmens