Drohnentechnologie

Drohnen gelten als „Game changer“. Das sind Erfindungen, die einen Markt radikal verändern oder neu erschaffen können. Denn sie sind nicht nur moderne, flexible und energieeffiziente Transportmittel. Sie können in vielen Bereichen als Universalwerkzeuge eingesetzt werden oder ganz neue Aufgaben übernehmen. 

Drohnen sind bekannt dafür, dass sie schon heute viele Aufgaben schnell und präzise erledigen. Aus der Luft leisten sie Aufklärung und Überwachung für Feuerwehr, Katastrophenschutz oder Flughäfen, sind als schnelle Kuriere im gesamten Bereich Medizin unterwegs oder nehmen spezielle Messungen (z.B. mit Spektralanalyse) aus der Luft vor. Sie führen komplett automatisierte Inventuren durch, inspizieren Schäden an Bauwerken und helfen dabei, interne Transportketten zu optimieren.

Aber das ist erst der Anfang, denn Drohnen entwickeln sich zu einem Universalwerkzeug des 21. Jahrhunderts. Zahlreiche neue Möglichkeiten bieten sich beim großflächigen Monitoring, etwa zur Aufdeckung von Umweltgefahren, für die Belieferung von unzugänglichen Regionen, bei der präzisen Verkehrs- oder Veranstaltungssteuerung und vielem mehr.

Besseres Luftverkehrsmanagement ermöglicht neue Lösungen

Experten gehen davon aus, dass die wirtschaftliche Bedeutung von Drohnen zunimmt. So sollen alleine in Europa die Umsätze mit gewerblichen Drohnen bis 2025 um mehr als 40 Prozent pro Jahr steigen. Allerdings müssen Drohnen dafür teil-autonom und in größerer Zahl fliegen.

Voraussetzung dafür ist ein effizienteres Luftverkehrsmanagement, das den unteren Luftraum besser nutzbar macht, ohne dass die Sicherheit darunter leidet. Immerhin kommen mit den Drohnen zahlreiche neue Nutzer dazu, die sich nicht untereinander oder mit Hubschraubern in die Quere kommen dürfen. Sowohl intelligente technische Leitstand-Lösungen als auch neue Gesetze sind dafür nötig. Das wird schon heute in Hamburg getestet. 

HHLA Sky mit innovativem Leitstand und Industriedrohnen

Das Corporate Start-Up HHLA Sky hat wichtige Preise wie den Deutschen Innovationspreis 2021 für sein einzigartiges, weltweit skalierbares End-to-End-Drohnensystem bekommen. Es besteht aus einem Leitstand und äußerst sicheren Industriedrohnen, die für den Einsatz außer Sichtweite (Beyond-visual-line-of-sight oder BVLOS) entwickelt wurden. Ganze Drohnenflotten können damit gleichzeitig an unterschiedlichen Einsatzorten auf der Welt gesteuert werden. Die Software hilft, Entscheidungen zum Flugbetrieb in Echtzeit zu treffen und minimiert Risiken durch kontinuierliches Monitoring.

Drohnenhochburg Hamburg

Hamburg hat sich zur führenden Drohnen-Innovationsmetropole Europas entwickelt. Verschiedene Projekte und Unternehmen gewinnen Preise, viele Forschungseinrichtungen sind engagiert und Bundesministerien vergeben großzügig Fördermittel. Damit werden zum Beispiel die gemeinsame Nutzung von Lufträumen getestet und regulatorische Grundlagen für den Drohnenverkehr entworfen, als Vorbild für eine europäische Gesetzgebung.

Mehr über HHLA Sky

Eine Webseite für Entscheider mit Pioniergeist, die von den Chancen autonomer Drohnen-Einsätze überzeugt sind. Und für Optimierer, die bestehende Prozesse mit einer durchdachten Drohnen-Lösung verbessern möchten.

Zur HHLA Sky Website

Weitere Megatrends und Handlungsfelder der HHLA

Alle Informationen zu den aktuellen Trends Automatisierung, Künstliche Intelligenz, Digitalisierte Lieferketten, Drohnen und Wasserstoff sowie zu den Projekten der HHLA.

Innovationen bei der HHLA