Selbst ist der Truck

Für die einen ist es ein Science-Fiction-Szenario, für die anderen fast schon Realität – autonom fahrende Lkw. Die HHLA hat gemeinsam mit MAN Truck & Bus ein Projekt zum fahrerlosen Fahren im Hamburger Hafen gestartet, um den Gütertransport von morgen aktiv zu gestalten.

Die HHLA und der zum Volkswagen-Konzern gehörende Lkw-Hersteller MAN Truck & Bus testen automatisiert beziehungsweise autonom fahrende Lkw im Realeinsatz. Der HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) und eine rund 70 Kilometer lange Autobahnstrecke auf der A7 dienen als Testumfeld für die Praxiserprobung. Hamburg TruckPilot“ heißt das hoch innovative Forschungs- und Erprobungsprojekt zur Entwicklung von Automatisierungslösungen im Straßentransport. Ziel der Partnerschaft ist es, realitätsnah die genauen Anforderungen für den kundenspezifischen Einsatz sowie die Integration autonom fahrender Lkw in den automatischen Containerumschlagprozess zu analysieren und zu validieren. Gleichzeitig werden zukunftsweisende Standards in Methodik und Durchführung definiert.

Autonom stattfindende Be- und Entladung

Zunächst sind zwei mit den entsprechenden elektronischen Automatisierungssystemen ausgestattete Proto­typen-Trucks vorgesehen. Sie sollen voll automatisiert und autonom innerhalb des CTA die Ent- und Beladung abwickeln können. Noch bis Juni 2020 wird die technische Entwicklung des Systems auf dem Prüfgelände von MAN in München vorangetrieben. Der mehrmonatige Erprobungsbetrieb zwischen Juli und Dezember 2020 wird dann im kundennahen Einsatz durchgeführt.

In dieser zweiten Phase wird ein geschulter Sicherheitsfahrer immer im Fahrzeug sein und die Automatisierungssysteme überwachen. Bei Bedarf greift er ein und übernimmt die Fahrertätigkeit. Die automatisierten Fahrfunktionen sollen Lkw-Fahrer künftig bei ihrer Arbeit entlasten und unterstützen. So könnte der Fahrer bei der autonom stattfindenden Be- und Entladung das Fahrzeug verlassen und die Zeit für die gesetzlich vorgeschriebenen Pausen nutzen.

Weitere potenzielle Vorteile liegen in der Effizienzsteigerung durch das vorausschauende automatisierte Fahren. Dieses reduziert den Kraftstoffverbrauch signifikant und kann außerdem den allgemeinen Verkehrsfluss positiv beeinflussen. Nicht zuletzt versprechen sich die Projektpartner in allen Bereichen einen Anstieg der Sicherheit.

Das Projekt „Hamburg TruckPilot“ ist Teil der strategischen Mobilitätspartnerschaft zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg­  und der Volkswagen AG.

Fahrerloses Fahren im Containterterminal

Letztes Update 04.01.2020